Wenn Du dieses eMail nicht lesen kannst, bitte hier klicken: http://download.datacolor.eu/newsletter/2010-02-08-DE/

   Februar News von Datacolor
Alles zum Thema
          Farbmanagement
...kostenlos bei Datacolor lernen! 

Diesen Monat möchten wir auf den umfangreichen Lernbereich der Datacolor-Website hinweisen und darauf, wie man damit im Nu zum Farbmanagement-Experten wird. Ebenfalls eine großartige Quelle, um neues zum Thema Fotografie zu lernen, ist Photojojo. Unbedingt mal testen! Ausserdem möchten wir auf die "International Photography Awards" hinweisen: Wer dieses Jahr teilnehmen möchte hat dazu noch bis Ende April die Möglichkeit. Und dann ist da natürlich auch noch "Das Photoshop-Buch People & Porträt" von Maike Jarsetz, das kürzlich erschienen und wärmstens zu empfehlen ist! Hier die Themenübersicht für diesen Newsletter:

Alle Infos aus erster Hand - wir möchten unsere "Facebook-Fans" up-to-date halten!

Viel Spaß beim Lesen und Entdecken! Wir freuen uns über Kritik und Anregungen per E-Mail!



Bookmark and Share


Im Nu Farbmanagement-Expert werden...
...mit unserem umfangreichen Wissensbereich. 

Worum genau geht's eigentlich, beim Color Management? Das einem Laien zu erklären ist gar nicht so einfach, wie man vielleicht meinen könnte. Klar, die grundlegenden Schritte für einen kalibrierten Workflow sind simpel. Aber warum ist Farbmanagement überhaupt notwendig? Wozu gibt es Farbräume? Und was genau ist Farbe eigentlich? Lesen Sie mehr über Farbmanagement.

Die umfangreiche Wissenssektion der Datacolor-Website deckt nicht nur all diese theoretischen Themen ab, sie bietet auch ganz spezifische Tutorials und Tipps, zum Beispiel wie man aus Lighroom korrekt druckt oder wie mit Hilfe des Spyder Cube die Raw-Kalibrierung funktioniert.

Noch offene Fragen? Die beantworten wir gerne, bei einem unserer nächsten, kostenlosen Online-Seminare - live und in Farbe. Neue Seminar-Termine werden fortlaufend der Liste hinzugefügt.

Wissensbereich erforschen...


Bookmark and Share

A Friend With Vision
Doron Gild

Ohne Licht, keine Farben. Beim Betrachten der Arbeiten des in Brooklyn, New York lebenden Fotografen Doron Gild scheint es fast so, als ob sich niemand anders dieser Tatsache so sehr bewusst wäre, wie er. "Ich bin vom deutschen Expressionismus, Alfred Hitchcock und Film Noir geprägt.", erzählt uns Doron. Der Vergleich vieler seiner Bilder mit den Werken von Kalibern, wie Jeff Wall oder Gregory Crewdson, liegt allerdings verführerisch nah, werden sie doch von ähnlicher cinematographischer Ausleuchtung geprägt.

Wenn es allerdings ums Konzeptionelle geht, findet Doron auf einzigartige und gekonnte Art und Weise die Balance zwischen seinem "redaktionellen Humor" und ''konzeptioneller Eleganz". Wo sonst sieht man schon eine Nachstellung des letzten Abendmahls als Verkäuferkongress an einer Bar, eine Aufnahme von alternden Rockstars in stolzer Glamour-Pose oder einen von der Schlaflosigkeit geplagten Mann über seinem Bett hängend?

Doron ist, was man als praktischen Visionär bezeichnen könnte. Er spricht warm vom Setzen des Lichts, vom Inszenieren des Bildes und vom Leiten des Shootings. Ganz eindeutig reflektieren seine Bilder einen Kreativen, der im Zentrum seiner Überzeugungen steht und der aber auch bereit ist romantische Visionen auf besondere Weise zu hinterfragen.

Wer mehr über Dorons außergewöhnliche Arbeiten, wie z. B. seine einzigartigen Portraits, erfahren möchte, kann dies in unserem Friends With Vision-Bereich tun, wo auch die URL seiner Website zu finden ist.


Bookmark and Share

Technik-Tipp
Spyder3Utility richtig nutzen

Mit unserem Technik-Tipp möchten wir diesmal auf die erweiterten Einstellungen des Spyder3Utilitys eingehen. In der Taskleiste (Windows) oder Toolbar (Mac) findet man ein kleines Spyder-Symbol. Mit einem Rechtsklick auf dieses Symbol öffnen sich die Funktionen "Status erklären", "Spyder3 starten", "Einstellungen" sowie eine Funktion zur "Messung des Umgebungslichts".

Unter "Einstellungen" findet man weitreichende Möglichkeiten, das Spyder-Utility zu steuern. Hier kann man die blaue LED für den Umgebungslicht-Sensor deaktivieren sowie die Häufigkeit der Umgebungslicht-Messung festlegen. In Bezug auf die Zertifizierung kann ebenfalls gesteuert werden, wie häufig der Monitor nachkalibriert werden soll. Wir empfehlen jedoch, sich nicht sehr weit von den voreingestellten Zeitvorgaben zu entfernen. Es ist ja mit Spyder3 auch keine langwierige Sache mehr, den Monitor nachzukalibrieren: Schon nach zweieinhalb Minuten ist farblich wieder alles nachkorrigiert.


Bookmark and Share

Photoshop-Tipp des Monats
Bilder speichern: Bestmögliche Farben im Web

In diesem Monat möchten wir zeigen, wie die richtigen Farben bestmöglich für den Gebrauch im Internet aufbereitet werden. Manche Browser unterstützen Farbmanagement, andere wieder nicht. Viele Anwender kalibrieren den Monitor, die meisten jedoch nicht. Da bei unkalibrierten Bilschirmen und Browsern ohne Farbmanagement grundsätzlich von sRGB ausgegangen wird, sollten die Bilder für das WWW entsprechend in den Farbraum sRGB konvertiert werden. So wird zwar nicht sichergestellt, dass Nutzer ohne jede Kalibrierung die Farben korrekt sehen, aber sie bekommen sie für ihre Möglichkeiten bestmöglich dargestellt und es entstehen, unabhängig von der Browser-Wahl, keine "Missverständnisse" wie die Farbwerte interpretiert werden sollen.

Die Fotos werden dazu in Photoshop CS 4 wie folgt gespeichert:

  1. Klick auf "Datei".
  2. Klick auf "Für Web und Geräte speichern...".
    Kontrollkästchen für "Farbprofil einbetten" aktivieren.
    Kontrollkästchen für "In sRGB konvertieren" aktivieren.
    Auswahl "Vorschau" nun für die verschiedenen Betrachtungssituationen benutzen.
  3. Klick auf "Speichern".
 


Bookmark and Share